I agree Our site saves small pieces of text information (cookies) on your device in order to deliver better content and for statistical purposes. You can disable the usage of cookies by changing the settings of your browser. By browsing our website without changing the browser settings you grant us permission to store that information on your device.

Neuigkeiten/Einsätze
4x4 ohne Grenzen nur bei Stützle-Späth

01.08.2019 Die Grenzen im 4x4  Hubarbeitsbühnenbereich werden neu gesetzt. Durch dieses einmalige Fahrzeug mit extrem breiter Bereifung und sehr geringem Gesamtgewicht, sowie einer Hubarbeitsbühne mit 37 m Arbeitshöhe bei einer Korblast von 500 KG incl. Powerlisftsystem, gibt es nun endlich die Möglichkeit an bisher nicht erreichbare Einsatzorte zu gelangen.

Kundentag in der neuen Niederlassung Ulm

23.05.2019 Bei herrlichem Wetter konnten unsere Kunden die neueste Bühnentechnik und Krantechnik bestaunen und testen.

Die Veranstalltung war ein voller Erfolg. Zahlreiche Besucher nahmen dieses Angebot bis in die späten Abendstunden an.

Zusammenspiel zwischen Bühne und Kran

14.05.2019 Präzisionsarbeit ist im Zusammenspiel zwischen Kran und Bühne sehr wichtig. Dies meistert unser Personal bei nicht gerade alltäglichen Einsätzen mit Bravour.

Notfalleinsatz mit Kran und Hubarbeitsbühne

19.03.2019 Die Donau hatte Treibgut an eine Brücke angeschwemmt. Der Druck war so groß, daß die Gefahr bestand, daß die Brücke mitgerissen würde. Ein schneller Einsatz war erforderlich. Mit unserem Großkran wurden mit dem Holzgreifer die großen Holzteile aus dem Wasser entfernt .Zuvor waren Versuche mit mehreren anderen Kränen gescheitert. Die große Reichweite bei hoher Kranlast und dem schnellen Handeln unseres Kranfahrers waren letztendlich für den Erfolg entscheidend. Anschließend wurde in einem Nacheinsatz mit einem Brückeningenieur die Brücke mit unserer 57 m Bühne begutachtet. Hier war die enorme seitliche Reichweite und die Möglichkeit unter 0 Grad zu fahren, unabdingbar. Ein weiterer Vorteil war mit unserem Hochleistungsscheinwerfer vom Korb aus die Brückenunterseite auszuleuchten. Man konnte somit sehr schnell eine Entscheidung über die Brückenstatik treffen. Das Ergenis war ,daß die Brücke sofort gesperrt und in der Folge abgerissen werden muß.